Warum sind Ameisen nicht in der Kirche?

---

---

---

Sie sind Insekten

 

 

"Ein Münchner im Himmel"

gefunden bei You Tube

 

 

Feierabend

Im Sommer bei der großen Hitze bleibt es oft auch am Abend schwül. Da sitzt der Klausen-Michel gern vor der Haustür und raucht sein Pfeifchen. Kommt der Herr Pfarrer vorbei und fragt: „Michel, was hast denn liaber, dein Weib oder ‚s Pfeifchen?“

Sagt der Michel: „Etwa woll ’s Pfeifchen, denn da kann i wenigstens ‚s Mundstück abschrauben!“

 

 

 

"Herr Maier, was versteht man eigentlich unter einem Meinungsaustausch?“ fragte Lehmann seinen Freund. „Meinungsaustausch ist, wenn ich mit meiner Meinung zum Chef reingehe und mit seiner Meinung wieder rauskomme!“

 

 

 

Du lieber Himmel!

Unser Pfarrer gab am Ende des Gottesdiensts bekannt, dass die Eintrittskarten zu einer von der Kirche veranstalteten Geselligkeit fünf Euro kosten würden. Wer über 65 sei, brauche aber nur vier Euro zu zahlen. „Glauben Sie“, hörte man da eine weibliche Stimme rufen, „dass ich Ihnen das für einen Euro verraten werde?“

 

 

 

Ein Student, der im Examen durchgefallen war, telegrafierte seinem Bruder: „Nicht bestanden, bereite Vater vor.“ Der Bruder telegrafierte zurück: „Vater vorbereitet. Bereite dich vor!“

 

 

 

 

Es klingelt. Die Frau macht die Haustür auf ,steht der Sensenmann vor der Tür aber sehr klein so ca. 40cm groß und sagt:

"Guten Tag, ich komm wegen der Kaninchen"

 

 

Alte Ehepaare verstehen sich, ohne viel miteinander zu reden. Meine Tante und mein Onkel unterhielten sich neulich.

Sie: „Was suchst du denn im Kleiderschrank?“

Er: „Ach, gar nichts.“

Sie: „Das ist doch nicht im Schrank, schau mal im Bettkasten.“

 

 

 

Die Ehe: Ein Jahr Feuer und Flamme – 30 Jahre Schutt und Asche!

 

 

 

 

Arzt zum Patienten: „Sie sollten auch, wie Ihre Frau, nach dem Mittagessen eine Stunde schlafen.“ Er antwortet: „Ich werde mich hüten, Herr Doktor, die einzige ruhige Stunde am Tage auch noch verschlafen!“

 

 

 

Begriffserklärungen

Wie nennt man ein Schwein mit Ausweis? Passau

 

Wie nennt man einen dicken Vegetarier? Biotonne!

 

Wie nennt man die Haut eines Computerfreakts? Benutzeroberfläche!

 

Wie nennt man auf Schwäbisch ein kleines Schwein, das um Hilfe quiekt:

Notrufsäule!

 

 

 

 

Gesprächsbereit

„Führt Ihre Frau auch immer Selbstgespräche?“ „Ja, aber sie weiß es nicht. Sie glaubt, ich höre ihr zu.“

 

 

 

 

Es ist schon komisch, dass ein Mann, der sich um nichts auf der Welt Sorgen machen muss, hingeht und eine Frau heiratet!

 

 

 

Mann: „Heute ist ein schöner Tag ... ein so ein schöner Tag. Wirklich ein schöner Tag!“

Frau: „Jetzt reicht’s. Ich kann Das nicht mehr hören. Wieso sagst du denn das die ganze Zeit?“

Mann: „Na, du hast doch mal gesagt: „Eines schönen Tages werde ich dich verlassen!“

 

 

 

 

Dem feinen Herrn wird im Sexclub eine ältere Dame zugewiesen. Meint er genervt: „Das älteste Gewerbe der Welt – in Ordnung. Aber muss es denn unbedingt ein Gründungsmitglied sein?“

 

 

 

Stephansdom in Wien. Ich schlenderte über den Platz vor derKirche, und ein fescher junger Priester in der Soutane kam mir entgegen. Fasziniert blieb ich stehen und sah zu, wie er an mir vorbeiging.

Ich wollte gerade weitergehen, da sah ich mir gegenüber eine alte Dame stehen, die ebenfalls dem jungen Priester nachgesehen hatte. Unsere Blicke trafen sich. Die Dame lächelte und meinte nur; „Schade drum.“

 

 

 

 

Was gibt’s heute zu Mittag?“, rief mein Mann nach draußen, während ich im Garten Unkraut jätete. „Worauf du Lust hast“, antwortete ich kurz angebunden. „Stell dir vor, ich wäre nicht hier.“

Nach etwa einer Stunde frage ich nach, wie weit das Essen sei. „Fertig“, kam die Antwort. „Ich habe einen leckeren Salat gegessen.“

„Und was ist mit mir?“, beschwerte ich mich.

„Ich dachte, du wärst nicht da!“

 

 

 

„Für den neuen Arzt kann ich mich nicht erwärmen!“ – „Musst du auch nicht! Es reicht, wenn du dich für ihn erkältest!“

 

 

 

Tommi sieht, wie seine kleine Schwster aus eine Pfütze Wasser trinkt. Er meint: „das darfst du nicht, da sind doch Bazillen drin!“ – „Die sind alle tot, ich bin vorher dreimal mit dem Roller durchgefahren.“

 

 

Erich kommt betrunken zum Fotografen. „Machen Sie doch bitte ein Gruppenfoto von mir.“ – „Gern, stellen Sie sich schon mal im Halbkreis auf.“

 

 

 

 

 

 

Im Sommer gehe ich oft mit meinen Enkelkindern ins Freibad. Um mir die Zeit zu vertreiben, löse ich gern Kreuzworträtsel. Matthias, vier Jahre alt, wollte mir einmal dabei helfen. Also las ich ihm vor: „Schuhmacherwerkzeug.“

Seine promte Antwort: „Ferrari!“

 

 

 

 

Mein Vater und meine beiden älteren Brüder reaprierten einen unserer LKW auf der Farm. Bite, darf ich helften?“ bettelte mein kleiner Bruder Rick.

Nein“, sagte mein Vater, „Du darfst helfen, wenn du größer bist.“

Mit hängendem Kopf zog Rick ab und murmelte: „Bis dahin seid ihr ja längst fertig.“

 

 

 

 

„Kommt“, sagte ich zu meinen beiden Söhnen, „wir laufen das Stück den Berg hoch zur nächsten Haltestelle, statt hier auf den Bus zu warten.“ Den beiden gefiel das ganz und gar nicht, aber sie stapften mir folgsam hinterher. Nach einer Weile fragte mich mein Siebenjähriger: „Mama, warum muss du immer alles bestimmten?“

„Weil ich erwachsen bin.“ antwortete ich, 2wenn du groß bist, bestimmst du.“

Er dachte nach und antwortete: „Nein, dann habe ich ja eine Frau.“

 

 

"Mama?Was bedeutet Alaaf?"

"Sei still Fritzchen ,wir wohnen in Düsseldorf!"

 

 

Hänschen:"Hast Du gehört? Unser Direktor ist gestorben."
Fritzchen:"Ja, und ich frage mich die ganze Zeit, wer da mit ihm gestorben ist."
Hänschen:"Wieso mit ihm?"
Fritzchen:"Na, in der Anzeige stand doch: Mit ihm starb einer unserer fähigsten Mitarbeiter..."

 

 

 

 

Fritzchen betet: "Lieber Gott, Du kannst ja alles, darum mache Rom zur Hauptstadt von Frankreich, denn das habe ich heute in meiner Erdkundearbeit geschrieben."

 

 

                                                          Was sagt dir 0 zur 8?

                                                           Geiler Gürtel! ;-)

 

 

  


 

 

powered by Beepworld