JO`Napot

(Guten Tag)

 

                                                           

                         Kettenbrüke                               

 

                                                                                                    

                                               

                       Fischerbastei

 

 Matthiaskirche (ungar.Mátyás templom)

 

 

   

         Ungarn liegt in Mitteleuropa und
            hat eine Fläche von ca. 93.000 qkm.

Das um die Jahrhundertwende erbaute Parlamentsgebäude ist zu einem Wahrzeichen von Budapest geworden. Die vielen Türme und die Steinspitzen gestalten es zu einem Prachtbau . Es ist eines der größten, als Parlament funktionierende Gebäude der Welt. Die hochrangigen Gäste können das Haus zwischen Ehrfurcht gebietenden Löwen betreten und gelangen dann durch ein prunkvolles Treppenhaus in den Kuppelsaal, den Veranstaltungsort der elegantesten Staatsempfänge.Von hier gehen zwei symmetrische Flügel aus, welche das Ober- bzw. Unterhaus beherbergen. Die Innenräume und Verzierungen des Parlaments sind einen Besuch wert.

 

 

 

Budapests schönste Parkanlage, die Margareteninsel, liegt inmitten der Donau zwischen der Margareten- und der Árpád-Brücke. Ursprünglich waren es drei separate Inseln, die sog. Badeinsel, die Malerinsel und die Insel der Hasen. Zur Zeit der Flussregulierung im 19. Jh. wurden diese mit einem gemeinsamen betonierten Ufer umgeben. So entstand die heutige 2, 5 km lange Insel.

Auf der bereits von den alten Römern bewohnten Insel, wurden im Mittelalter Klöster erbaut. Die Könige benutzten das Gebiet für die Jagd. Den Namen erhielt sie von der Tochter des Königs Béla IV., die nach dem Mongoleneinfall aus Dank in ein Kloster der Insel einzog. Die Türkenherrschaft bedeutete ein Ende der Blütezeit der Insel. Nach jahrhundertlanger Vernachlässigung erwachte die Insel zu neuem Leben, als sie im 19. Jh. als öffentlicher Park und Unterhaltungsstätte für das Publikum eröffnet wurde. Dies wurde dadurch möglich, daß 1900 eine Abzweigung der Margaretenbücke fertiggestellt wurde und so die Insel nicht nur mit dem Boot zugänglich war.

Der fast 100 ha große Park ist für den Autoverkehr gesperrt, somit wird die Ruhe gesichert. Die Parkplätze befinden sich an der nördlichen Seite der Insel. Von hier kann man das Gebiet mit einer gemieteten  Radkutsche für mehrere Personen oder zu Fuß besuchen.

Der Park ist wunderschön und abwechslungsreich. Alleen mit hundertjährigen Bäumen, englische, japanische und französische Gärten wechseln einander ab. Ruinen der Klöster, ein alter Wasserturm und verschiedene Sportplätze bereichern das Angebot. Das größte Freibad der Stadt, Palatínus und die schönste Freilichtbühne befinden sich hier.

Am Nordende der Insel erhebt sich das altehrwürdige Grand Hotel Margitsziget, daneben das modernere Thermal Hotel Margitsziget, dessen Bad- und Heilabteilung das Wasser der Heilbrunnen der Insel zur Behandlung von Krankheiten der Bewegungsorgane benutzt.

 

                          Die Puszta:                                      

Die Puszta, deutsch auch Pußta geschrieben, ist ein Landschaftsgroßraum in Ungarn. Er macht den Hauptteil des Landes aus. Die Landschaft besteht aus baumarmer Steppe mit stark kontinentalem Klima. Die ursprünglich öde Landschaft mit spärlicher Vegetation, die nur als Viehweide benützt werden konnte, ist inzwischen weitgehend kultiviert worden, die ursprüngliche Pusztalandschaft findet man nur noch an wenigen Orten, zum Beispiel bei Hortobágy.

Der Boden besteht weitgehend aus Sand. Dafür ist der Grundwasserspiegel sehr hoch, so dass Bäume und Büsche das ganze Jahr mit Wasser versorgt werden. Der hohe Grundwasserspiegel ermöglicht auch die typische Konstruktion der ungarischen "Ziehbrunnen".

Auch ein Fluß fließt durch die Puszta....die Theiß

 

1970 wurde mitten in der Puszta-Ebene die Theiß angestaut. Dadurch entstand der künstliche Theiß-See. An seinen Ufern liegen die Orte Abádszalók, Karcag, Tiszanána, BeregfürdÅ‘, Tiszacsege, Tiszafüred, Tiszaújváros und Tiszaval.

Die Tiefe beträgt nur ca 2,5 Meter. Die Fläche beträgt 127 km².

Puszta heißt sinngemäß etwa Ödnis.Der Begriff kommt auch in einigen Ortsnamen vor. Östlich von Debrecen liegt das Waldgebiet der sogenannten "Erdõs Puszta", übersetzt eine Waldödnis.

Obwohl die Puszta alles andere als öde ist.Dort findet man noch vielerlei wilde Blumenarten.Es gibt hier auch noch Wasserbüffel und weiße Rinder,die frei durch die Landschaft ziehen,Schafe,Schweine und natürlich die berühmten Pferde der Puszta.

 

Der Balaton wird von den Ungarn auch als ihr "ungarisches Meer" bezeichnet. Mit seinen 596 km² ist er der grösste Binnensee Mitteleuropas.

                              

                                                              Schloß Gödöllö

 

30 km von Budapest befindet sich Schloss Gödöllö. Als Gast weilte hier auch MariaTheresia und im 19.Jahrhundert wurde es zum Lieblingsschloß von      Kaiserin Elisabeth (SISI). 

 

 

      Ungarische Trachten

 1           2        3
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  4         5

1) Nógrád-Bezirk :Frau und Mädchen in Búcsú-Tracht

2) Sárköz :Frau und Mädchen beim Anlegen der Tracht

3) Örhalm :Frauen in der Festtagstracht

4) Törökkoppány :Junge Frau in Feiertagstracht

5) Torockó :Mädchen und Frau in festlicher Kleidung


        1           2          3

                                                     4

1) Alföld :Schäfer in Arbeitstracht

2) Bezirk Szatmár :Hirten in Zottel - Tracht

3) Dunabetyár :Prunk - Tracht der  Betyáren

4) Hortobágy :Schäfer in typischer Fellkleidung


1             2          3

1) Kecskemét :Junges Paar in Festtags- Tracht

2) Matyó :Braut und Brätigam in der Hochzeits - Tracht

3) Rábaköz :Junge Leute in Festtags - Tracht

Die abgebildeten Trachtenmotive stammen alle aus einem kleinen ungarischen Buch
   aus der Kolibri-Reihe Magyar népviseletek, Móra, Florian-Urai

  

 

 

Langosch-Rezept 1  
                    


Zutaten:

500 g Weizenmehl
1 Packung Trockenhefe
1 gestrichener TL Salz
400ml lauwarmes Wasser
1,5- 2 ltr. Sonnenblumenöl

Langos 1 (Làngos)

Vorbereitung: Weizenmehl in eine Schüssel sieben und
mit der Trockenhefe und Salz vermischen.
Mit Wasser das ganze zu einem glatten Teig vermengen.
Mit einem Küchentuch bedecken und an einem warmen Ort 20- 30 Minuten gehen lassen.

Zubereitung: Mit "ölnassen" Händen faustgroße
Teigstücke auf " tellergroß" ziehen.
In einem Topf Öl erhitzen und die Langosch vorsichtig auf die
heiße Öloberfläche legen. Nach etwa einer Minute wenden.
Auch die zweite Seite goldbraun braten.
Am Ende abtropfen lassen.

 

 

Langosch-Rezept 10  

                 


Zutaten:

8 Stück Langoschteig
1 kg Weisskohl
1 EL Zucker
1 EL Salz
100 g Schweineschmalz
1-2 Msp Pfeffer
1,5-2 ltr Sonnenblumenöl

Krautlangosch
(Kàposztàs làngos)


Vorbereitung: Den Kohl auf einem Reibeisen zerkleinern, salzen und etwa 1 Stunde ruhen lassen. In einem Topf das Fett erhitzen, darin den Zucker bräunen. Den Kohl aus-drücken und in den Topf geben und unter ständigem Umrühren gar dünsten. Mit gemahlenem Pfeffer abschmecken. Langoschteigstücke mit der Krautzubereitung halbseitig
füllen, die zweite Seite darauf legen und den Rand zusammendrücken.

Zubereitung:
In heißem Fett ausbacken.
                                                                                                        

 

Langosch-Rezept 2  

                  


Zutaten:

500gr Weizenmehl
1,5- 2 ltr. Sonnenblumenöl
1 Packung Trockenhefe
1 gestrichener TL Salz
250 ml lauwarmes Wasser
100 ml lauwarme Milch
2 TL Zucker

Langos 2 (Làngos)

Vorbereitung: In einer Tasse die Milch, Hefe und Zucker rühren und gehen lassen. Weizenmehl in eine Schüssel sieben und mit der Hefemilch und Salz vermischen.
Mit Wasser das ganze zu einem glatten Teig vermengen.
Mit einem Küchentuch bedecken und an einem warmen Ort 20- 30 Minuten gehen lassen.

Zubereitung: Mit "ölnassen" Händen faustgroße Teigstücke auf "tellergroß" ziehen. In einem Topf das Öl erhitzen und die Langosch vorsichtig auf die heiße Öloberfläche legen.
Nach etwa einer Minute wenden. Auch die zweite Seite goldbraun braten. Am Ende abtropfen lassen.

 

 

 

Langosch-Rezept 3  

 


Zutaten:

1 kg Weizenmehl
40 g Frischhefehefe
30 g Salz
600 ml Kefir
3 Eier
1.5- 2 ltr Sonnenblumenöl

Kefirlangosch (Kefires làngos)

Vorbereitung:
Die Zutaten zu einem glatten Teig verrühren und
20-30 Minuten gehen lassen.

Zubereitung:
Die weitere Zubereitung wie bei Langosch 1

 
 

 

Langosch-Rezept 4  

                    


Zutaten:

1 kg Weizenmehl
50 g Frischhefe
1 EL Salz
1,5- 2 ltr. Sonnenblumenöl
600 ml lauwarme Milch

 

Langosch aus der Plastiktüte
(Zacskòs làngos)


Vorbereitung:
In einer Tasse etwas Milch und die Hefe verrühren und gehen lassen. Weizenmehl in eine Schüssel sieben und mit der Hefemilch und Salz vermischen. Mit Milch das ganze zu einem glatten Teig vermengen.
In eine Plastiktüte füllen und im Kühlschrank aufbewahren (min. 4 Stunden, max. 1 Woche).

Zubereitung:
Die Zubereitung erfolgt wie bei Langosch 1

 
 

 

Langosch-Rezept 5  

                 


Zutaten:

400 g Weizenmehl
300 g Kartoffeln
400 ml lauwarmes Wasser
1 gestrichener TL Salz
1 Packung Trockenhefe
1,5-2 ltr Sonnenblumen-Öl

 

Kartoffel-Langosch 1
(Krumplislàngos)


Vorbereitung: Die Kartoffeln (keine Neuen) weich kochen,
schälen und durchdrücken. Das Weizenmehl in eine Schüssel sieben und mit der Trockenhefe, Kartoffeln und Salz ver-
mischen. Mit dem Wasser das ganze zu einem glatten Teig vermengen. Mit einem Küchentuch bedecken und an einem warmen Ort 20- 30 Minuten gehen lassen.

Zubereitung: In einem Topf das Sonnenblumenöl erhitzen und mit "ölnassen" Händen faustgroße Teigstücke auf "teller-groß" ziehen. Die Langosch vorsichtig in das heiße Öl legen und etwa eine Minute backen. Dann wenden und die andere Seite ebenfalls etwa eine Minute backen.
Am Ende abtropfen lassen.

 
 

 

Langosch-Rezept 6  

                 


Zutaten:

1 kg Weizenmehl
250 g Kartoffeln
(keine Neuen)
25 g Frischhefe
1 gestrichener TL Salz
500 ml Milch
1,5-2 ltr Sonnenblumenöl

 

Kartoffel-Langosch 2
(Krumplislàngos)


Vorbereitung: Die Kartoffeln weich kochen, schälen und
durchdrücken. Das Weizenmehl in eine Schüssel sieben und mit der Hefe, Kartoffeln und Salz vermischen.
Mit der Milch das ganze zu einem glatten Teig vermengen.
Mit einem Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort 20- 30 Minuten gehen lassen.

Zubereitung: Zubereitung wie Kartoffellangos 1. Diese Langosch kann man dann noch mit saurer Sahne servieren.


 

 

Langosch-Rezept 7  

****
                    


 


Zutaten:

600 g Brotteigreste (Langoschteig)
10-12 Knoblauchzehen
1 Becher saure Sahne
geriebener Käse
100 g Schweineschmalz
1 Prise Salz

********Mein Geheimtip....so schmeckt`s am besten*******


Omas Langosch
(Nagyanyàm làngosa)


Vorbereitung: Aus dem Brotteigrest werden Langosch- Stücke geformt und im Ofen (trocken) backen. Wenn der Teig gelblich- bräunlich ist, aus dem Ofen entnehmen.
Inzwischen die Knoblauchzehen durchpressen, das Schweineschmalz erwärmen und die saure Sahne dazu geben.

Zubereitung: Die gepressten Knoblauchzehen mit dem warmen Schweineschmalz und der sauren Sahne etwa
1- 2 Minuten kochen, dann warm halten.
Denn heißen Teig nehmen und mit der Knoblauch- Sahne
bepinseln,Käse drauf streuen und noch heiß essen.

 

 

 

Langosch-Rezept 8  

 


Zutaten:

1 kg Weizenmehl
50g Frischhefe
1 TL Salz
1 TL Zucker
600 ml Milch
1,5-2 ltr Sonnenblumenöl
125g Kartoffelpüreepulver
(Pf***i, K***r, M***i)

Langosch aus Kartoffelpüreepulver
(Làngos krumplipürèporbol)


Vorbereitung: Weizenmehl in eine Schüssel sieben und mit der Hefe, Kartoffelpüreepulver und Salz mischen. Mit der Milch das ganze zu einem glatten Teig vermengen. Mit einem Küchentuch abdecken und 20- 30 Minuten gehen lassen.

Zubereitung: Wie bei den anderen Langosch- Rezepten.
Auch hier schmeckt es mit saurer Sahne sehr gut.

 
 

 

Langosch-Rezept 9  

 


Zutaten:

500 g Mehl
1 Päckchen Trockenhefe
1 EL Zucker
1 TL Salz
4 EL Sonnenblumenöl
zum Ausbacken

Langosch für morgen früh
(Kora reggeli làngos)


Vorbereitung: Hefe in einem Schälchen mit Zucker mischen, bis sich die Hefe aufgelöst hat. Mehl in die Rührschüssel geben, dazu das Öl, 1/4 ltr. Wasser und die aufgelöste Hefe. Zum Schluß das Salz. Mit dem Knethaken des Mixers kneten, bis der Teig glatt ist und sich vom Schüsselrand löst.
Die Hauptsache: Die Schüssel mit dem Teig zugedeckt über Nacht in den Kühlschrank stellen. Der Teig gärt schön langsam bis zum frühen Morgen.
Gleich nach dem Aufstehen den Teig durchkneten.

Zubereitung:
Die Zubereitung wie Langosch 1

Viszontlátásra in Ungarn!

Auf Wiedersehn in Ungarn

 

powered by Beepworld